Suche

Newsletter bestellen für


Veranstaltungen

Freitag, 27. Mai 2016 , 15:00 Uhr

Gehsteig-Fest in der Rostocker Straße

Samstag, 28. Mai 2016 , 19:00 Uhr

"REVOLUTION MIT BLOSSEN HÄNDEN"

Samstag, 28. Mai 2016 , 19:30 Uhr

Weltfilm "MEDIANERAS"

Samstag, 28. Mai 2016 , 20:00 Uhr

JOSEPH HAYDN: DIE SCHÖPFUNG / ORATORIUM

Donnerstag, 02. Juni 2016 , 14:00 Uhr

4. Moabiter Bildungsfest

Freitag, 03. Juni 2016 , 16:00 Uhr

Informationen zur Sicherheitslage im Kleinen Tiergarten

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken
Sonntag, 28.11.2010

26. November: 3. Lange Nacht des Buches in Moabit

Wurde die Wand der Aula extra für sie neu gestrichen? Renate Künast (Bündnis 90 / DIE GRÜNEN) las in der Hedwig-Dohm-Oberschule aus ihrem Buch "Träume sind mir nicht genug: Was jetzt geschehen muss" (Foto: Gerald Backhaus)
Bilkay Oeney (SPD) las in der Wartburg-Schule aus ihrem Lieblingsbuch "Türken-Sam" von Cem Güley (Foto: Gerald Backhaus)
Senatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) las "Das verzauberte Klassenzimmer" am 24.11. in der Carl-Bolle-Schule (Foto: Beatrice Pfitzner)
Bezirksstadträtin Petra Schrader (LINKE) gab Auszüge aus dem "Wirtshaus im Spessart" zum Besten, was für Freude in der James-Krüss-Grundschule sorgte... (Foto: Gerald Backhaus)
...wie auch der Vortrag von Buchnacht-Schirmherr, der Politiker Cem Özdemir von den GRÜNEN, aus "Die Türkei, Politik. Religion. Kultur." (Foto: Carola Fuchs)
Andächtige Zuhörer bei Özdemir in der Bolle-Schule... (Foto: Carola Fuchs)
...auch aus dem QM Moabit West (Foto: Carola Fuchs)
Bei der Lesung aus dem Drehbuch "Ehrenmord" von Dr. Suat Ökzkan am 23.11. zuerst in der Heinrich-von-Kleist-Oberschule... (Foto: Kathrin Schlenker)
...und später im Mädchentreff Dünja (Foto: Kathrin Schlenker)
Beim Vorlesewettbewerb in der Carl-Bolle-Grundschule (Foto: Regina Vetter)
Renate Künast am 26.11. in der Hedwig-Dohm-Oberschule (Foto: Gerald Backhaus)


Bilkay Oeney am 26.11. in der Wartburg-Schule (Foto: Gerald Backhaus)
Petra Schrader...
...und ihr Publikum

Die Lange Buchnacht in Moabit 2010 war ein voller Erfolg. Die Politiker Renate Künast, Ingeborg Junge-Reyer und Cem Özdemir, der Tatort-Kommissar Palu und die Autoren Horst Bosetzky, Matthias Sachau, Manuela Golz, Ahne, Fadi Saad, Edgar Rai und Kirsten Fuchs lasen vor.

 

Zum Projekt:

Nachdem die erste und zweite „Lange Nacht des Buches in Moabit“ zu einer wahren Erfolgsgeschichte wurde, ging das Team von der Agentur StadtMuster in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Moabit West 2010 in die dritte Runde. Nicht nur am 26. November 2010, dem nationalen Vorlesetag, sondern bereits an den Tagen zuvor. In über 70 öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen rund um das Buch präsentierten renommierte Autoren aus den Bereichen Lyrik, Prosa, Kinder- und Sachbuch ihre Werke. Und das bewährte Konzept der letzten Jahre blieb erhalten: Ungewöhnliche Themen an ungewöhnlichen Orten – mal unterhaltsam, kritisch, besinnlich oder zum Nachdenken. Ob im Meilenwerk, in Galerien, Schulen, Bibliotheken, im Kriminalgericht, beim Friseur oder im Waschsalon, in Moabit drehte sich 2010 alles wieder um das geschriebene Wort. Und für jede Altersstufe und jeden Geschmack war und ist etwas dabei. Bei dem hochkarätigen Programm fiel die Entscheidung schwer:

So las Renate Künast in der Hedwig-Dohm Schule aus ihrem Buch "Träume sind mir nicht genug: Was jetzt geschehen muss" und beantwortete frank und frei die vielen Fragen der Jugendlichen.

Peter Freund entführte in der Bruno-Lösche-Bibliothek die Zuhörer mit seinem Buch "SINKKÂLION - Das Schwert des Schicksals" in die Welt der Phantasie.

Die Lange Nacht war dieses Jahr auch tatsächlich richtig lang: Wer am 26.11. verhindert war, hatte die Möglichkeit, bei einigen ausgewählten zusätzlichen Lesungen zwischen 22.11. und 25.11. Lesefreuden zu erleben. So präsentierte der Zwischenbereiche Verlag Berlin gleich am Montag, den 22.11. im Meilenwerk das neue Buch des Moabiter Autos Axel Barner „Umwege nach Moabit und der Kabarettist Martin Buchholz strapazierte mit einer Kostprobe seiner gestammelten Werke die Lachmuskeln seiner Zuhörer im Theaterdock e.V. am 23.11.

Den Veranstalterinnen ging es darum, bei Jung und Alt die Lust am Lesen zu wecken, für kritische Themen zu sensibilisieren und jenseits des typischen Berliner Kulturbetriebes Orte der kulturellen Begegnung zu schaffen. Nicht zuletzt wollten sie zeigen, dass in Moabit mehr steckt, als man gemeinhin vermutet.

Schirmherr der Veranstaltung war Cem Özdemir, der vor den Kindern und Jugendlichen der Carl-Bolle-Schule am 24.11. aus seinem Buch „Die Türkei, Politik. Religion. Kultur.“ las. Die „3. Lange Nacht des Buches in Moabit“ wurde finanziert mit Mitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“.

Erste Veranstaltung am Montag, 22.11., war die Lesung des Autoren Fadi Saad aus seinem Buch "Der große Bruder von Neukölln" in der Heinrich-von-Stephan-Schule, Neues Ufer 6, 10553 Berlin. Beendet wurde die Buchnacht am Freitag, 26.11. durch die Autorin Andrea van Baal, die um 22.30 Uhr aus "Moabit, Taipei, ROC-Schieflagen aus zwei Städten“ im Kunstverein Tiergarten/Galerie Nord las.

Und für all diejenigen, die die „3. Lange Nacht des Buches in Moabit“ verschlafen haben, gibt es am 7.12. um 19 Uhr einen Nachschlag: Der Autor Abbas Khider liest aus seinem Buch „Der falsche Inder“ in der Bruno-Lösche-Bibliothek, Perleberger Straße, 10559 Berlin.

Wer noch einmal Revue passieren lassen möchte, wer alles aus welchen Werken las, der findet nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen in der beigefügten Programmübersicht sowie auf www.lange-nacht-des-buches.de.

 

 

Veranstalterkontakt:

StadtMuster GbR, Agentur für urbanes Leben, Melanie Stiewe, Weydingerstraße 14-16, 10178 Berlin, t +49(0)30 25818314, m +49(0)177 7423230, stiewe[at]stadtmuster[.]dewww.stadtmuster.de

GB