Suche


Veranstaltungen

Mittwoch, 27. September 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Mittwoch, 04. Oktober 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Mittwoch, 04. Oktober 2017 , 18:00 Uhr

„Mein Wille zählt“

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Mittwoch, 01. November 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Mittwoch, 08. November 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Mittwoch, 15. November 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken
Donnerstag, 24.08.2017

Ausstellung und Veranstaltung "Materielle und soziale Armut"

"Materielle und soziale Armut" – Ausstellung und Veranstaltung

Eröffnung am Freitag, 1.9.2017, 18 Uhr

Laufzeit der Ausstellung: 2.9.-29.9.2017, Montag bis Freitag von 10-18 Uhr

Ort: Stadtschloss Treff, Rostocker Str. 32 b, 10553 Berlin 

Eintritt ist frei. 

Die Ausstellung zeigt Zeichnungen von Sven Bremer. In der  Eröffnungsveranstaltung „Armut ist aller Künste Stiefmutter“ mit einer Lesung von Petra Leischen  nähern sich die Veranstalter des Informationsdienst: für kritische Medienpraxis dem Thema künstlerisch wie politisch. 

Armut mag zwar oberflächlich als materielles Phänomen einzuordnen sein, hängt aber trotzdem mit der Soziologie der Gesellschaft zusammen, in der sie auftritt und hat weit mehr Facetten als Harz 4 und Flaschen sammeln.

Wir leben in einer Gesellschaft, die es mindestens missbilligend akzeptiert, dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander geht.

Sich, wenn auch nur aus geringfügig, privilegierten Perspektiven damit zu beschäftigen, was es mit dem Individuum macht in Armut zu verfallen oder auch welche Auswirkungen es auf die Gesellschaft hat, wenn sie auf diese Weise immer weiter gespalten wird, ist durchaus wichtig. Auf der Veranstaltung wird dazu eingeladen dies gemeinsam zu tun.

Zu sehen sind Zeichnungen von Sven Bremer, kontrastierende Momentaufnahmen aus Berlin, in denen sich collagenhaft das so genannte Prekariat im öffentlichen Raum immer sichtbarer wird. Allgegenwärtig die Flaschensammler im Häusermeer der Glasfassaden und dazwischen großstädtisch moderne Verkehrsströmen hängen und verlorene Träume. 

Sven Bremer lebt und arbeitet in Berlin. Der studierte Grafik- und Multimedia-Designer gründete 2010 den „Sven Bremer Verlag“. Als Autor und Illustrator veröffentlichte er zahlreiche eigene Bücher und war an den Werken anderer Künstler beteiligt. Er war Dozent im Fachbereich Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und ist seit 2003 "Art-Direktor" für den "Informationsdienst: für kritische Medienpraxis". Bremer ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller und in der Künstlergruppe „Die Buhne“.

www.svenbremerverlag.com 

Petra Leischen lebt und arbeitet in Berlin und ist Journalisitin und Aktivistin. Sie engagiert sich seit Jahren aktiv in Berlin gegen die strukturelle Verarmung und gegen Rechtsextremismus. Sie veröffentlicht regelmäßig Texte bei id:Medien. 

Informationsdienst: für kritische Medienpraxis

Der Verein ist ein Journalist*innenbüro, das sich für den Zugang benachteiligter Einzelner und Gruppen zur Medienöffentlichkeit engagiert. Er hat seine Wurzeln in den 1970er Jahren als in Frankfurt der "Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten" als erstes wöchentliches Bulletin alternativer Bewegungen in deutscher Sprache gegründet wurde.

www.idmedienpraxis.de

Veranstalterkontakt

Moabiter Ratschlag e.V.

Aninka Ebert

Stadtschloss Moabit – Nachbarschaftshaus

Rostocker Straße 32

10553 Berlin

Tel: 030 39081217

Fax: 030 39081229

E-Mail: aninka.ebert[at]moabiter-ratschlag[.]de

www.moabiter-ratschlag.de

 

GB