Suche


Veranstaltungen

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Donnerstag, 26. Oktober 2017 , 19:00 Uhr

OPENHAUS 26/10/2017

Mittwoch, 01. November 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Mittwoch, 08. November 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Mittwoch, 15. November 2017

Feiert mit uns 10 Jahre ZID!

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken

Bernd Brunner, Leiter des Otto-Spielplatzes

Das technisch-handwerkliche liegt Bernd Brunner, der vor 30 Jahren nach Berlin zog. In Heidelberg lernte der heute wieder in Moabit lebende Leiter des Otto-Spielplatzes bei einer Druckmaschinenfirma zunächst Werkzeugmacher.  „Bevor ich Umwelttechnik an der TU studieren konnte, musste ich aber erst auf dem zweiten Bildungsweg am Berlin-Kolleg mein Abitur nachholen“. Mitte der 80er Jahre kam Familie hinzu, heute studieren seine beiden Kinder selbst. Brunners Stärken liegen in der kooperativen Arbeit. Dinge verbinden, Potenziale entdecken und weiter ausbauen. Brunner sieht sich nicht als „typischen Sozialpädagogen“, mehr als zielstrebiger Sozialmanager. Einfach „laufen lassen“ liegt ihm als zupackendem Generalisten nicht. Die Persönlichkeit Brunners spiegelt sich im Otto-Spielplatz und seinen Projekten wider: Visionär und Teamworker, technisches Know-How und Naturverbundenheit. Gefördert durch das QM Moabit-West kann er seit 2012 auf dem Otto-Spielplatz das Projekt „Lernort-Stadtnatur – Erlebniswelt erneuerbare Energien“ umsetzen.

Nach dem Studium erkundete Bernd Brunner zunächst als Umwelttechniker für ein international tätiges Büro noch Altlasten. „Im  Umland habe ich den Untergrund von Militärstandorten und Tankstellen auf Schadstoffe untersucht“. Nachdem ein Großauftrag auslief, folgte ab 1996 eine berufliche Neuorientierung und Bernd Brunner zog mit Frau und Kindern von Moabit nach Schöneberg. Parallel dazu begann er sich für Bienen zu interessieren. Der naturverbundene Umwelttechniker lernte im Ökowerk Teufelssee imkern und stieß bei der Suche nach einem Standort für seine Bienen auf den Schulgarten Moabit. 1995 ging es dort mit den Bienen los: „Aus meinen eigenen Anfängen heraus hat sich dann die Idee entwickelt, dort mehr zu machen. Plötzlich hatte ich eine Vision vor Augen, wie man diese 8.000 qm große Oase mitten im Kiez beleben könnte: Natur, Kinder, Imkerei… Es sollte eine freizeitpädagogische Geschichte werden. Bei der Arbeit vor Ort habe ich mitbekommen, was alles möglich ist. Mit meinen Ideen bin ich zum Moabiter Ratschlag e.V. gegangen, der das sofort unterstützt hat. Dann ging alles sehr schnell: Konzept, Antrag und eine Jahresförderung der Jugend- und Familienstiftung. Innerhalb von sechs Wochen hatten wir das Geld für ein Jahr eingeworben, die Ereignisse überschlugen sich. Es blieb kaum Zeit, um die Rahmenbedingungen mit dem Bezirk Tiergarten abzustimmen. Alles wurde innerhalb kürzester Zeit auf den Weg gebracht, was nicht immer einfach war.“ Den guten Start zu verstetigen, war eine große Aufgabe. „Ich wurde gezwungenermaßen zum Kämpfer“. Bis heute ist der Schulgarten immer wieder von Kürzungen bedroht.  Das Schulgarten-Projekt war für Bernd Brunner der Einstieg in den sozialpädagogischen Bereich, der Beginn einer erfolgreichen Quereinsteiger-Biographie.  Mit umfangreichen Weiterbildungen wurde die berufliche „Gleichstellung“ gefestigt. Es schlossen sich u.a. das Beteiligungsprojekt „Umgestaltung Unionplatz“ und der Aufbau der Schulsozialarbeit an. Seit 2010 leitet Bernd Brunner den Otto-Spielplatz im Auftrag des Moabiter Ratschlags. „Im Winter 2010 bin ich hier so um die Baustelle rumgeschlichen“….Der Rest der Geschichte ist bekannt.

Otto-Spielplatz, Alt-Moabit 34a, 10555 Berlin, November bis März: Mo bis Fr 14 bis 18 Uhr, April bis Oktober: Mo bis Fr 10 bis 19 Uhr, Sa und So 14 bis 18 Uhr

Text & Fotos: Kerstin Heinze / GB