Suche


Veranstaltungen

Dienstag, 27. August 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Sonntag, 01. September 2019  11:00 Uhr

Gütermarkt

Dienstag, 03. September 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Dienstag, 10. September 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Dienstag, 10. September 2019  19:00 Uhr

Runder Tisch gegen Gentrifizierung in Moabit

Freitag, 13. September 2019

Festival für selbstgebaute Musik

Dienstag, 17. September 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Dienstag, 24. September 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Dienstag, 01. Oktober 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Sonntag, 06. Oktober 2019  11:00 Uhr

Gütermarkt

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken

Erster Spatenstich am Moabiter Stadtgarten

Stadtrat Gothe beim symbolischen ersten Spatenstich
Die Pressemeute lichtet Gothe und die Staatssekretärin für Bauen und Wohnen, Hella Dunger-Löper, ab
Bauarbeiten real
Das Güterbahnhofshaus von vorn
Matthias Einhoff vom künftigen Nutzerverein KUNSTrePUBLIK e.V.
Der Stadtgarten neben dem Gastrogroßmarkt
Der Blick rüber zum Westhafen

 

Erster Spatenstich am 5. Mai 2011! Damit wurde der Baubeginn des Stadtgartens Moabits begangen. Die Spaten in die Hand nahmen dafür der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung in Mitte, Ephraim Gothe, und die Staatssekretärin für Bauen und Wohnen, Hella Dunger-Löper.

Das Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes Moabit ist Teil des Stadtumbaugebietes Tiergarten im Bezirk Mitte. Das Stadtumbaugebiet liegt zwischen dem Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal und dem Charlottenburger Verbindungskanal und umfasst östliche, nördliche und westliche Stadtbereiche der Moabiter Insel. Im so genannten „Teilbereich C Siemens-/ Quitzowstraße“ wird die Stabilisierung und Weiterentwicklung des Gewerbestandortes sowie die Neustrukturierung des Güterbahnhofsareals Moabit mit der Errichtung eines Stadtteilparks sowie dem Bau einer Entlastungsstraße angestrebt.

Der Entwurf für den Moabiter Stadtgarten wurde unter intensiver Beteiligung der Bürger in einem konkurrierenden Werkstattverfahren mit drei Planungsbüros entwickelt. Es entsteht ein attraktiver Stadtraum mit Familien- und Seniorengerechten Grün- und Freiflächen mit Spiel- und Sportanlagen. Auf einer Teilfläche soll ein Gemeinschaftsgarten für interessierte Bürger errichtet werden. Das ehemalige Verwaltungsgebäude wird erhalten und zukünftig durch einen Verein kulturell genutzt.

Im März 2011 begannen die vorbereitenden Bauarbeiten für die Neuanlage des Moabiter Stadtgartens in der Siemensstraße 27, so der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Ephraim Gothe. Im Februar wurde das Unternehmen Otto Kittel GmbH & Co. Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau KG damit beauftragt.   

40 Pyramidenpappeln im Bereich des Moabiter Stadtgartens entlang des Gehweges an der Siemensstraße, die einen schlechten Gesundheitszustand aufweisen, wurden im März gefällt. Bis 2012 werden auf der zukünftigen öffentlichen Grünanlage 112 Bäume und tausende Sträucher, Stauden und Blumenzwiebeln unterschiedlicher Arten neu gepflanzt.

Im Rahmen des Förderprogramms Stadtumbau West werden in den Jahren 2011 bis 2012 auf dem ca. 15.000 Quadratmeter großen Grundstück rund 2 Millionen Euro aus Mitteln der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Berlin investiert.

Die Gestaltung wurde mit einer breiten Bürgerbeteiligung bereits 2009 festgelegt. Geplant sind ein Spielplatz, eine Liegewiese mit Obstbäumen, Bürgergärten zum individuellen Gärtnern und weitere Flächen zum Erholen und mit Möglichkeiten für Ausstellungen im Freien und zur Cafénutzung. Die Grünanlage soll sich dem Wohnquartier an der dann verkehrsberuhigten Siemensstraße öffnen und ein Anziehungspunkt für Jung und Alt werden. Das auf dem Grundstück bestehende Güterbahnhofsgebäude soll zukünftig vom Verein KUNSTrePUBLIK e.V. genutzt werden. Das Nutzungskonzept sieht ein Zentrum für Kunst und Urbanistik, ein Ort mit Ateliers, für Ausstellungen, kulturelle Nutzungen sowie ein kleines gastronomisches Angebot vor. Für den Umbau und die Sanierung des Gebäudes wurden Mittel aus der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin beantragt und bewilligt.

Der Bebauungsplan 1-45VE für die Ansiedlung des Hamberger-Großmarktes auf dem Nachbargrundstück wurde am 17. Februar 2011 durch die BVV (mit den Stimmen von SPD, CDU und FDP) beschlossen. Damit wurde die Voraussetzung geschaffen, den Bau des Moabiter Stadtgartens zu beauftragen. 

Auch dem Bau der Umgehungsstraße, der Erna-Samuel-Straße, steht nichts mehr im Wege. Der Planfeststellungsbeschluss liegt vor. Finanziert wird die Straße, die parallel zu den Bahngleisen verlaufen wird, aus GRW-Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen. 

 

Adresse Stadtgarten:

Ehemaliger Güterbahnhof Moabit, Siemensstraße 27-49, 10551 Berlin

Betreiber-Verein: KUNSTrePUBLIK e.V., Köpenicker Str. 36-38, 10179 Berlin, Tel.: +49 30 21608325, Fax: +49 30 55164387, E-Mail: mail(at)kunstrepublik.de, www.kunstrepublik.de

 

 

 

 

 

Fotos & Text: Gerald Backhaus