Suche


Veranstaltungen

Dienstag, 20. November 2018  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Dienstag, 20. November 2018  19:00 Uhr

Stadtteilplenum Moabit West

Mittwoch, 21. November 2018  10:00 Uhr

Ehrenamts-Beratung

Freitag, 23. November 2018  19:00 Uhr

Speisekino im ZK/U: Megacities

Samstag, 24. November 2018  19:00 Uhr

Chor-Konzert:Ein deutsches Requiem - Kto szuka Cię

Dienstag, 27. November 2018  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Dienstag, 27. November 2018  19:00 Uhr

Sprachabend im Offenen Wohnzimmer

Mittwoch, 28. November 2018  10:00 Uhr

Ehrenamts-Beratung

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken
Donnerstag, 30.08.2018

Kandidieren Sie für Quartiersrat und Aktionsfondsjury

2018 ist Wahljahr in Moabit!

Im Herbst 2018 wird gewählt. „Schon wieder?“ mögen Sie jetzt wahrscheinlich denken. Ganz genau! Allerdings nicht auf Bundesebene, sondern hier bei uns, in Moabit. Und Sie können nicht nur Ihre Stimme abgeben, sondern sich auch selbst für einen „Sitz“ bewerben. Denn alle zwei Jahre werden der Quartiersrat und die Aktionsfondsjury, die sich beide aus der Anwohnerschaft und Einrichtungen aus dem Quartier zusammensetzen, neu besetzt.

Neue als auch altbekannte Gesichter sind herzlich eingeladen, sich als Kandidat*in aufzustellen!

Quartiersrat und Aktionsfondsjury - was ist das eigentlich? 

Der Quartiersrat…

…besteht aus insgesamt 25 Personen und setzt sich aus Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Vertreter*innen Moabiter Einrichtungen und Institutionen zusammen. Der Quartiersrat bespricht die Themen für Projekte des Projekt- und Baufonds der Sozialen Stadt und entscheidet mit, welche Ideen gefördert werden sollten. Außerdem überlegt er gemeinsam mit dem Quartiersmanagement und den bezirklichen Fachverwaltungen welche Schwerpunkte bei der Förderung aus dem Programm „Soziale Stadt“ gelegt werden sollen.

Die Aktionsfondsjury…

…besteht aus neun Personen und stimmt über die eingereichten Aktionsfondsprojekte ab. Sie sind also diejenigen, die darüber entscheiden, welches kleinteilige nachbarschaftliche Projekt eine Förderung erhalten soll. Beide Gremien kommen rund alle zwei Monate an je einem Abendtermin zusammen.

Welche Voraussetzungen braucht man, um sich zu bewerben?

Alle Anwohner*innen des QM-Gebietes Moabit West können sich für eine Teilnahme am Quartiersrat und/oder der Aktionsfondsjury bewerben. Außerdem können auch Vertreter*innen von Einrichtungen des Stadtteils im Quartiersrat mitarbeiten. Bewerber*innen sollten Interesse haben, die Nachbarschaft in einem positiven Sinne zu gestalten und möglichst zwei Jahre zuverlässig mitwirken. Besondere Fachkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wie läuft das Bewerbungs- und Wahlverfahren?

Wenn Sie sich für eine Teilnahme an einem unserer Gremien interessieren, kommen Sie gerne bei uns im Stadtteilbüro vorbei. Hier erhalten Sie einen Bewerbungsbogen, in dem Sie sich kurz vorstellen. Eine persönliche Vorstellung vor den Bewohner*innen erfolgt dann im Stadtteilplenum Moabit West.

Am 16. Oktober um 19 Uhr werden wir einen Wahlstand aufbauen. Gewählt wird anonym auf einem Wahlzettel. Alle Bewohner*innen sowie im Quartier Arbeitende und Engagierte dürfen nach Vorlage eines Ausweisdokuments an der Wahl teilnehmen. Mindestalter ist 16 Jahre.

Interesse - aber noch mehr Fragen?

Wir laden alle Interessierten zur offenen Quartiersratssitzung am 05.09 um 18:30 Uhr im Nachbarschaftstreff in der Rostocker Str. 32b oder zur öffentlichen Sitzung der Aktionsfondsjury am 20.09.18 um 19 Uhr im Stadtteilbüro in der Rostocker Str. 35 ein. Hier haben Sie Gelegenheit mit den aktuellen Mitgliedern ins Gespräch zu kommen und sich über die Arbeit zu informieren!

Termine und Fristen:

• Bewerbungsfirst für die Kandidatur ist Freitag, der 28.September 2018.

• Am 16.Oktober um 19 Uhr stellen sich alle Kandidat*innen beim Stadtteilplenum im Stadtschloss Moabit vor.

• Die Wahl findet in der Woche vom 15. bis 19. Oktober statt. 

An folgenden Terminen und Orten ist die Wahl möglich:

  • 16.10., 21-22 Uhr Stadtschloss, Rostocker Str. 32
  • 17.10.,10-18 Uhr Stadtteilbüro, Rostocker Str. 35
  • 18.10., 12-16 Uhr Stadtschloss, Rostocker Str. 32
  • 19.10., 10-13 Uhr SOS-Kinderdorf, Waldstraße 23-24

Am 19.10. findet eine Wahlparty für die neu gewählten Vertreter*innen statt.

Datenschutzhinweise:

Der Bewerbungsbogen zur Quartiersrats- & Aktionsfondsjurywahl erfordert die Eingabe personenbezogener Daten. Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist die S.T.E.R.N. Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbH, Straßburger Straße 55, 10405 Berlin („S.T.E.R.N.“). Die Daten werden zur Wahl des Quartiersrats und der Aktionsfondsjury im Rahmen des Programms Soziale Stadt verarbeitet. Diese Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer im öffentlichen Interesse liegen Aufgabe erforderlich (Art 6 Abs. 1 S. 1 lit. e) DSGVO i.V.m. § 171e BauGB).

Es erfolgt lediglich eine Weitergabe der personenbezogenen Daten (Name und Emailadresse) an den Auftraggeber bzw. Fördermittelgeber Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Kooperation mit dem Bezirk Mitte von Berlin. Die Daten werden sechs Monate nach Durchführung der Wahl gelöscht bzw. vernichtet. Im Falle einer Wahl in den Quartiersrat werden wir die Daten weiterhin nutzen, um mit Ihnen in Kontakt treten zu können und Sie zu den Sitzungen einzuladen. Nach Ablauf Ihrer Amtszeit im Quartiersrat werden die Daten gelöscht. Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist freiwillig, ohne die Bereitstellung ist jedoch keine Teilnahme an den Wahlen möglich. 

Sofern Sie der Verwendung Ihrer Daten auf der Homepage, in dem Quartierspapier oder der Facebookpräsenz zustimmen, erfolgt die Verarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6, Abs. 1, S. 1, lit. a) DSGVO). Die Einwilligung ist nicht für die Teilnahme an der Wahl erforderlich und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine Nachricht an die angegebenen Kontaktdaten (Vorderseite unten rechts) widerrufen werden

Sie haben das Recht, Auskunft über die Daten zu verlangen, welche zu Ihrer Person gespeichert sind. Sie haben ein Recht auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung. Sie haben außerdem das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. Bei Fragen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten erreichen Sie den Datenschutzbeauftragten der S.T.E.R.N. unter datenschutz[at]stern-berlin[.]de.

GB