Suche


Veranstaltungen

Dienstag, 22. Januar 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Dienstag, 22. Januar 2019  19:00 Uhr

Sprachabend im Offenen Wohnzimmer

Dienstag, 29. Januar 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Donnerstag, 31. Januar 2019  11:00 Uhr

Gleis 69 – Erinnern an eine deutsche Familie

Dienstag, 05. Februar 2019

Bienenwellness

Dienstag, 05. Februar 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Sonntag, 10. Februar 2019  18:45 Uhr

Eagle-Slam

Dienstag, 12. Februar 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Dienstag, 12. Februar 2019  19:00 Uhr

Runder Tisch gegen Gentrifizierung in Moabit

Dienstag, 19. Februar 2019  16:00 Uhr

Mieterberatung im Stadtschloss

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken
Donnerstag, 04.01.2018

Kino für Moabit: Erstes Kinocafé 2018

Das Kino für Moabit lädt mit dem Film AFRICAN QUEEN zum ersten Kino Café im Jahr 2018 ein!

Wann? 19.Januar, Beginn 16.00 Uhr (Einlass 15.30 Uhr)

Wo? Rathaus Tiergarten, BVV-Saal (1. OG), Mathilde-Jacob-Platz 1

AFRICAN QUEEN
USA 1951, R: John Huston, 105 min, DF
Ein großer Kinoklassiker - und noch ein Beitrag zu unserer Reihe "Flüsse in Filmen".
Vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs, in der damaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika, begeben sich zwei extrem gegensätzliche Helden auf eine abenteuerliche Flucht auf dem alten Flussdampfboot African Queen: der selbstironische Säufer Charlie Allnut (Humphrey Bogart) und die sittenstrenge Missionsschwester Rose Sayer (Katharine Hepburn). Unter dramatischen Bedingungen gelingt es ihnen, den offiziell als nicht schiffbar geltenden Ulanga-Fluss zu bezwingen - und ihre anfängliche Abneigung zu überwinden.
Gedreht wurde der Film an Originalschauplätzen in Afrika, wohl unter ebenfalls dramatischen Bedingungen, worüber es zahlreiche Geschichten, Legenden und sogar einen eigenen Film gibt (WHITE HUNTER, BLACK HEART, R: Clint Eastwood,1990).
Humphrey Bogart erhielt für seine Darstellung des Charlie Allnut, nachdem er anfangs mit der Figur gefremdelt hatte, den einzigen Oskar seiner Karriere.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Während des Films werden Getränke und Kuchen serviert. Die Veranstaltung ist finanziert aus Mitteln der Stadtteilkasse Moabit West und des Vereins Moabiter Filmkultur.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des Kino für Moabit gibt es unter: www.moabiter-filmkultur.de