Suche


Veranstaltungen

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken
Mittwoch, 15.12.2021

Über das Stadtteilplenum im November 2021

Das letzte Stadtteilplenum 2021 fand - nach dem ersten Plenum vor Ort Ende August - aufgrund der Pandemielage wieder digital statt. Dazu luden diesmal neben dem Moabiter Ratschlag e.V. und den beiden Quartiersmanagements Beusselstraße und Moabit-Ost auch wieder die Stadtteilkoordinationen von Moabit West und Ost ein. Nach der Begrüßung durch Stadtteilkoordinator Peter Kapsch (Moabit-Ost) und seine Kollegin Esther Klobe-Weihmann (Moabit-West) gab es eine kurze Vorstellung der 26 Plenumsgäste. Darunter war kurzzeitig die neu gewählte Verkehrsstadträtin des Bezirks Mitte, Dr. Almut Neumann (Bündnis 90/Die Grünen). Sie leitet im Bezirksamt die Abteilung Ordnung, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen. Sie ist u.a. zuständig für den öffentlichen Raum im Bezirk, möchte die Verkehrswende vorantreiben und die Verkehrssicherheit stärken und sich für mehr verkehrsberuhigte Viertel und mehr Grün einsetzen.

„Stephans“ - der neue Stadtteilladen im Stephanskiez

Stadtteilkoordinator Peter Kapsch meldete sich zu Wort aus dem neuen Nachbarschaftsort in der Stendaler Straße 9. Es soll ein wohnortnaher Treffpunkt werden, mit Selbstorganisation und Verantwortungsübernahme für den Kiez: „ein lebendiger Ort für nachbarschaftliche Begegnungen und Aktivitäten sowie regelmäßige Treffen unter Gleichgesinnten.“ Träger vom Nachbarschaftsladen „Stephans“ ist Peter Kapschs Arbeitgeber, der Moabiter Ratschlag e.V. Vor dem Plenum gab es eine erste Begehung des „Stephans“ mit Menschen aus der Nachbarschaft. Noch gibt es hier nur wenige Möbel, doch wird sich das sukzessive ändern. Peter Kapsch berichtete, dass es bald Lesekreise und verschiedene Kurse wie Yoga geben wird. Geplant ist, bei den Angeboten auf das einzugehen, was sich die Menschen im Kiez wünschen.

Eine Eröffnungsparty wird es aufgrund der Corona-Einschränkungen leider nicht geben, doch kann man am Dienstag, 7. Dezember 2021, in der Zeit von 15 bis 18 Uhr vorbei kommen und sich im „Stephans“ umschauen. Geplant sind kleine künstlerische Einlagen und auch etwas Musikalisches wird dargeboten.

Lust, den neuen Stadtteilladen „Stephans“ mitzugestalten und zu nutzen, dort Angebote umzusetzen und/oder sich im Treffpunkt zu engagieren?
Dann bitte melden. Kontakt zum „Stephans": Birgit Tel.: 0172 300 20 11, Melli Tel.: 0177 742 32 30, E-Mail: stephankiez(at)moabiter-ratschlag.in-berlin.de, alle Infos auf https://moabiter-ratschlag.de/treff-im-stephankiez/ 

Auch das Büro von Stadtteilkoordinator Peter Kapsch befindet sich ab sofort im „Stephans“ - Kontakt: Tel. 0176 4344 8651, E-Mail: STK-moabit-ost[at]berlin[.]de, weitere Informationen: https://www.berlin.de/stk-mitte/unsere-stadtteilkoordinationen/stk-moabit-ost/

Christoph Keller (DIE LINKE) heißt der neue Bezirksstadtrat für Jugend, Familie und Gesundheit. Er leitet im Bezirksamt die Abteilung Jugend und Gesundheit und ist zuständig für die Organisationseinheit QPK. Er stammt aus Potsdam und war vier Jahre lang Referent der Bezirksstadträtin für die Abteilung Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste im Bezirksamt Lichtenberg sowie Sprecher in der Stadtteilvertretung Müllerstraße (Wedding). Schon nach seinen ersten 12 Arbeitstagen im Bezirksamt Mitte nahm er am Stadtteilplenum teil. Moabit kennt er noch nicht so gut, besuchte hier allerdings schon einige Orte wie das Haus der Weisheit. Die thematische Kombination in seinem Ressort Jugend und Gesundheit findet er gut. „Einen Fünfjahresplan habe ich nicht“, sagte er lachend. Moabit sei ein hochverdichteter Raum mit guter Verkehrsanbindung, hoher Armutsquote und viel Diversität. Es gebe viel Bedarf an Jugendhilfe durch eine hohe Zahl an Kindern, die in Armut leben. Die Jugendhilfe und auch die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu stärken, findet er wichtig. Das Kinder- und Jugendbüro Mitte ist aktuell dafür ansprechbar. Vielleicht kann dort auch bald eine konkrete Person dafür benannt werden. Christoph Keller findet gut, dass beim Programm „Gute gesunde Kita“ in Mitte aktuell bereits neun Kindergärten mitmachen. Die Jugendfreizeiteinrichtungen im Bezirk möchte er stärken, vor allem auch bei ihren mobilen Angeboten. Durch das neue Familienfördergesetz sei an mancher Stelle nun auch eine lange gewünschte Verstetigung möglich. Beim Thema Kinderschutz wünscht sich der neue Stadtrat mehr Kooperation zwischen den Schulen und der Jugendhilfe.

Außerdem ein ganz praktischer Aufruf von Christoph Keller: Einer Arztpraxis in Moabit wurde gekündigt und sie sucht daher neue Räume. Wer kann helfen und weiß Rat? - aus dem Plenum kam der Hinweis, dass das GSZM dafür ein guter Ansprechpartner sein könne.

Kontakt zu Bezirksstadtrat Christoph Keller: 

Er ist jederzeit per E-Mail erreichbar: familienstadtrat[at]ba-mitte.berlin[.]de

Mehr zu ihm: https://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/bezirksamt/christoph-keller/

Aus dem Plenum gab es Fragen und Anregungen:

Hohe Corona-Inzidenzen gibt es besonders in ärmeren Gegenden der Stadt wie Moabit, doch wer kontrolliert hier die Corona-Maßnahmen? Und im Ordnungsamt Mitte sind aktuell sieben Stellen nicht besetzt… - Bezirksstadtrat Keller: bei 2G z.B. in Restaurants obliegt die Kontrolle den jeweiligen Gewerbetreibenden. Das Gesundheitsamt Mitte ist hoffnungslos überlastet, was die Kontaktverfolgungen angeht und konzentriert sich daher auf vulnerable Gruppen in Altenheimen, Schulen usw.

Es gibt einen Zusammenhang bzw. eine Korrelation zwischen Sozialem und Gesundheit. Kommen durch die Pandemie weitere (Folge-)Probleme auf uns zu, wie z.B. frühkindliche Entwicklungsstörungen, Essstörungen usw.? - Stadtrat Keller will das beobachten, dazu Handlungsempfehlungen entwickeln und dann danach handeln.

Die Flüchtlingsunterkunft Alt-Moabit 82 eröffnet in der ersten Dezemberwoche wieder mit Menschen aus Syrien, dazu sind u.a. Willkommensaktionen geplant. Kann der Bezirk dort Impfangebote für Geflüchtete unterbreiten und Testmöglichkeiten installieren? - Stadtrat Keller: In der Obdachlosenunterkunft Lehrer Straße gibt es bereits Impfungen. Die Idee weiterer dezentraler Impfaktionen nimmt er als Anregung mit. Tests direkt in der Unterkunft sieht er pessimistisch, weil der Bezirk nicht über eigene Teststellen verfügt. Sein Vorschlag: Vielleicht kann das Personal der Unterkunft mit einer Teststation in der Nähe eine Vereinbarung treffen?

Das Klubmobil betreute früher mehrere Spielplätze in Moabit. Am Spielplatz Emdener Straße sind derzeit Bethania Diakonie und der Verein bwgt e.V. aktiv. Die weitere Finanzierung ist noch nicht gesichert. - Taylan Kurt (Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus): zur Fortsetzung der Spielplatzbetreuung für Moabit gab es im Frühjahr 2021 einen Beschluss in der BVV Mitte. - Tobias Ossege (Jugend- und Familienförderung sowie Sozialraumkoordination im Bezirksamt): Für die Konfliktmoderation am Emdener Platz wird es wohl eine Finanzierung geben.

Ein Dauerbrenner-Thema der Stadtteilvertretung Turmstraße ist die Jugendverkehrsschule (JVS) in der Bremer Straße. - Stadtrat Keller: er muss sich dazu noch einarbeiten. - Taylan Kurt: er hat die beiden zuständigen Stadträtinnen dazu angesprochen, das Thema Bremer Straße wird mit hoher Priorität verfolgt.

Tobias Ossege zum Wolfgang-Scheunemann-Haus/Bredow-Treff: Da steht die Frage, ob Sanierung oder Neubau? Bezirksamt diskutiert aktuell einen Neubau.

Ursel Wenzel von der Seniorenvertretung Mitte bittet Politik und Verwaltung darum, auch die alten Menschen in Moabit bei den Entscheidungen einzubeziehen und nicht über ihre Köpfe hinweg zu entscheiden. - Stadtrat Keller: Themen der Älteren hat er „auf dem Schirm“ und möchte sich um Einsamkeit im Alter u.ä. kümmern. Er hat dafür Ideen und möchte 2022 gern einmal das Vertretungsgremium der älteren Menschen besuchen.

Die Wohnungslosen-TagesstätteWarmer Otto“ in der Rostocker Straße Ecke Wilsnacker Straße, die sich in Trägerschaft der Berliner Stadtmission befindet, schließt bzw. wurde schon geschlossen. Kann es noch verhindert werden, dass Wohnungslose im Winter auf der Straße landen? - Stadtrat Keller: Gerade zu dieser Jahreszeit macht die Schließung betroffen, doch leider hat die Stadtmission schon Fakten geschaffen. Ihre Begründungen sind Personalmangel sowie die Einrichtung eines neuen Standortes am Alexanderplatz. Der dafür zuständige Bezirksstadtrat Carsten Spalleck (CDU), Leiter der Abteilung Soziales und Bürgerdienste, ist bereits auf der Suche nach einer Lösung für das Problem. - Taylan Kurt: Auch die BVV befasste sich damit. Es sei kein Geldproblem, u.a. weil es eine günstige Miete an dem Standort Rostocker Straße gibt. Die BVV hat beschlossen, dass das Bezirksamt, falls die Stadtmission nicht einlenkt, zur Not einen anderen Träger für den „Warmen Otto“ suchen. Kurzfristig sollte es um den Erhalt dieser Wohnungslosen-Tagesstätte als soziale Anlaufstelle gehen - Quartiersrätin Jutta Schauer-Oldenburg: Die Leute vom „Warmen Otto" gehören hierher in den Kiez, sie haben samstags auch einen Stand auf dem Markt vor der Heilandskirche. - Simone Motzkus: Könnte der „Warme Otto“ kurzfristig in die Beusselstraße 26 ziehen? Dieses Ladenlokal ist gerade frei geworden und würde räumlich wahrscheinlich passen. 

Mehr Hintergrund zum „Warmen Otto“: https://moabitonline.de/37201

Bezirksstadtrat Christoph Keller möchte 2022 eine Tour durch Moabit machen, um mehr Menschen und Orte kennenzulernen. Er fragte nach dem Ursprung des Stadtteilplenums. Susanne Torka berichtete von den Anfängen, von verschiedenen Initiativen, die damals Stadträte zur Befragung einluden. Seit 2002 wurde das dann durch das QM Moabit West in Form des Plenums gebündelt. Seitdem organisiert das QM-Team das Plenum gemeinsam mit der Stadtteilkoordination Moabit-West, und seit 2021 zusammen mit dem QM Moabit-Ost und den Stadtteilkoordinatoren. In den früheren Jahren gab es monatliche Plena. Seit 2020 wird fünf Mal im Jahr getagt. Die Berichte zu den Stadtteilplena gibt es hier: https://www.moabitwest.de/mitmachen-im-stadtteil/das-stadtteilplenum

Moabit hat gewählt – Wie geht‘s weiter?

Zur Stadtteilvertretung Turmstraße berichteteChristiane Schweising von der Wahl in diesem Herbst: 34 Personen kandidierten, und 25 davon wurden gewählt. Insgesamt 163 Menschen beteiligten sich an der Wahl. Es gab bereits eine konstituierende Sitzung. Von der Zusammensetzung her ist das Gremium „eine ganz bunte Truppe“. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen auf Verkehrsberuhigung, mehr Grün in Moabit sowie auf Einrichtungen wie dem Schulumweltzentrum, dem Gebrüder-Grimm-Haus, der JVS und auch auf der Suche nach weiteren Kulturstandorten. Bisher gab es in der Stadtteilvertretung Arbeitsgruppen wie Mobilität und Bauen & Wohnen. Ob es dabei bleibt, ist z.Z. noch unklar. Neu dabei in dem Gremium ist der früherer Quartiersrat Lothar J. Walter. Eine erste Aktion der Stadtteilvertretung war ein Antrag zum „Warmen Otto“, damit diese Einrichtung Moabit erhalten bleibt.

Am 14.12. findet die nächste Sitzung der Stadtteilvertretung online statt. Dazu sind Gäste willkommen. Wer mag, soll bitte einfach schreiben, um den Link zur Teilnahme zu bekommen. Kontakt: https://stv-turmstrasse.de

Kommentar zur Wahl vom 12.11.2021: https://moabitonline.de/36970#comment-38525

Zu den Quartierswahlen im QM-Gebiet Moabit-Ost berichtete Quartiersmanagerin Cornelia Cremer. Leider fanden sich diesmal nicht genug Personen, die kandidieren wollten. So etwas hatte sie bei ihrer Arbeit in anderen QM-Gebieten noch nie erlebt. Direkt nach der Wahl bekundete dann eine Frau ihr Interesse mitzumachen. Daraufhin gab es den Hinweis seitens der Senatsverwaltung, dass es möglich sei, jemanden bei der ersten QR-Sitzung von den Mitgliedern wählen zu lassen. Das ist dann geschehen, so dass der Quartiersrat Moabit-Ost nun vollzählig ist. Themen im Gebiet sind vor allem die Gestaltung des öffentlichen Raumes, die vielen Baustellen, wodurch es kaum noch Parkplätze gibt und die zu weiteren Beeinträchtigungen führen. Auch das Klima wird als wichtig für die Quartiersentwicklung angesehen und ist aktuell in ein Projekt gemündet.

Für den 13.1.2022 ist die Kiezkonferenz Moabit-Ost geplant. Sie kann hoffentlich vor Ort stattfinden. Falls das durch die Pandemie-Umstände nicht gehen sollte und es eine Videokonferenz wird, bittet das QM-Team um technische Unterstützung bei der Umsetzung einer so großen Online-Veranstaltung. Weitere Projekte im Osten Moabits sind der Umbau des B-Ladens und des Moabiter Kinderhofes. Cornelia Cremers Kollegin, Quartiersmanagerin Yasemin Soytemel, sucht noch Mitglieder für die Aktionsfondsjury. Sie müssen im QM-Gebiet wohnen. Wer jemanden Geeignetes dafür kennt, bitte motivieren! Kontakt: https://www.moabit-ost.de/quartiersmanagement/team/

Zu den Quartierswahlen im QM-Gebiet Beusselstraße sprach Quartiersmanagerin Katharina Zöller: Der neue Quartiersrat Beusselstraße besteht aus neun Mitgliedern aus der Bewohnerschaft sowie sieben „starken Partnern“, das sind soziale Einrichtungen und Vereine. Im Gebiet wurden und werden aktuell verschiedene Projekte im Zuständigkeitsbereich von Bezirksstadtrat Keller aufgelegt bzw. fortgesetzt, z.B. zur Jugendbeteiligung das Projekt „Jugend Macht Platz“ und „Jugend bewegt sich“. Letzteres beinhaltet auch Bewegungsangebote für ältere Menschen. 2022 soll es im Beussel- und Huttenkiez mehrere Spielstraßen-Tage geben. Die Skateranlage am Neuen Ufer bzw. ein temporärer Ersatz für sie ist ein aktuelles Thema. Generell sind Jugend und Gesundheit sind in vielen QM-Projekten präsent. Quartiersratssprecherin Jutta Schauer-Oldenburg ergänzte: da es kaum Begegnungsräume im Huttenkiez gibt, sollte auf Initiative von QM und QR ein beweglicher Nachbarschaftstreff dort installiert werden. Das Vorhaben sollte wieder aufgegriffen werden. Der Bau von Zisternen zum Wasser-Auffangen sei wichtig, außerdem das Projekt „Offen füreinander“ gegen Rassismus im Kiez, sowie das Projekt „Moabit muss grüner und klimasicherer werden“, was wegen des vielen Verkehrs im Durchgangsort Moabit von Bedeutung sei. Details zu den Wahlen: https://www.moabitwest.de/mitmachen-im-stadtteil/quartierswahl-2021-1

Termine und Sonstiges

25.11. von 15-17 Uhr: Saubermach-Aktion im Unionspark 15-17 Uhr, Treff an der blauen Trinksäule in der Wiclefstraße 56, dort gibt es Greifhilfen

26.11. von 12-14 Uhr: Saubermach-Aktion in der Bogenhagener Straße Ecke Bredowstraße, Treff an der Rückseite der Moabiter Markthalle

27.11. von 10-14 Uhr: Baumscheiben-Bepflanzung vor dem QM-Büro in der Rostocker Straße, https://www.moabitwest.de/beusselkiez-huttenkiez-in-moabit/aktuelles/meldungen/baumscheiben-pflanzaktion-im-november

28.11.2021 (erster Advent): Refochor singt Weihnachtsoratorium in der Reformationskirche, https://www.moabitwest.de/beusselkiez-huttenkiez-in-moabit/aktuelles/meldungen/weihnachtsoratorium-am-2811-in-der-refo-kirche

28.11. 18 Uhr: Musikkollektiv mit Jugendlichen aus Moabit tritt in der Deutschen Oper auf - Mixtape mit den Themen junger Menschen - Freikarten und Einladung zum Konzert: 

https://www.instagram.com/p/CWbJL-rMXYr/

Jugendliche sind herzlich eingeladen. Treffpunkt am Sonntag um 16 Uhr beim Karame e.V. Es gelten 2g (plus) Regeln.

Konzerttrailer von Earl Records und den Jugendlichen in der Deutschen Oper: 

https://www.youtube.com/watch?v=NcREwGXTYJk

8.12. Besuch von Jugendlichen im Bundestag bei der CDU-Abgeordneten Ottilie Klein, um einmal „hinter die Kulissen“ zu sehen: https://www.instagram.com/p/CWJJy2etIdr/ Sie hat im Sommer wie Taylan Kurt bei einer Frageaktion von Jugendlichen teilgenommen, hier eines der Videos, auf das sie anschließend geantwortet hat:

https://www.instagram.com/p/CRBtKj2KjfN/

Moabit-Ost: Der dezentrale Wintermarkt findet statt am: 4.12., 11.12. und 18.12., jeweils ab 16 Uhr, https://www.moabit-ost.de/vorlagen/aktuelles/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1347&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c2ccd6e21337bfa02c5ad78b1d7f3ce5

Termine des Lebendigen Adventskalenders in Moabit-Ost: https://www.moabit-ost.de/vorlagen/aktuelles/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1348&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=92ac59471385f976d2b3270a6a3ef140

Demnächst werden Briefe an Menschen über 60 Jahre in Moabit verschickt, in denen für die Wahlen zur Seniorenvertretung Mitte geworben wird.

Am 3. und 4.12. wird auf dem Außengelände der Refo-Kirche ein Weihnachtsmarkt stattfinden. JMDiQ und andere Initiativen wollen zusammen einen Stand bespielen und aktiv werden/sein zum Thema Flucht.

8.12. Winter- und Weihnachtslieder auf der Freifläche Lehrter Straße mit Punsch usw.

Samiullah Haidary ist Mitglied der BVV-Mitte und würde sich über Kontakte in Moabit sehr freuen. samiullah.haidary[at]dielinke-berlin-mitte[.]de

Termine für das Stadtteilplenum im nächsten Jahr:

22. Februar, 26. April, 27. September, 22. November 2022. Das Vernetzungstreffen wird im Sommer stattfinden.

Die Berichte zu den vergangenen Plena können Sie hier nachlesen.

Text & Fotos © Gerald Backhaus