Suche


Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken

Ortstermin am 27. und 28. Oktober 2012

Der Kunstverein Tiergarten organisiert wieder ein Kunstwochenende in Moabit und lädt Sie herzlich ein zum

Ortstermin 2012

Offene Ateliers, Ausstellungen und Rundgänge in Moabit

Samstag, den 27. Oktober, von 14 bis 19 Uhr, und 

Sonntag, den 28. Oktober, von 12 bis 18 Uhr

Moabit? Knast, Spielcasinos, Ein-Euro-Shops und jetzt Gentrifizierung? Weit gefehlt: Moabit ist mehr als seine Klischees – es ist ein Kunststandort! Hier lebt die künstlerische Produktion und in Moabit sind in den letzten Jahren zahlreiche neue Kunstorte entstanden. Hierhin zieht es die Berliner Kunstöffentlichkeit mehr und mehr. Ortstermin 2012 will die Moabiter Kunstorte gebündelt präsentieren. Der Kunstverein Tiergarten koordiniert ein kompaktes Kunstfestival am letzten Wochenende im Oktober; ein Festival, wie es für Berlin einmalig ist. Künstler öffnen ihre Ateliers und kulturelle Akteure organisieren Ausstellungen in Galerien und an temporären Kunstorten. Insgesamt werden mehr als 200 Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten an 115 Orten vorstellen. Wesentlicher Schwerpunkt des Kunstwochenendes sind die geführten Rundgänge. Ein Sammler, eine Schauspielerin, prominente Politiker und viele mehr werden das Publikum zu den einzelnen Orten geleiten, ihren spezifischen Blick auf die Kunst werfen und Gespräche moderieren. Lesungen, Konzerte, Performances und politische Dialoge an unterschiedlichen Orten im Stadtteil vervollständigen das Programm.

Ausführliche Programmhefte bekommen Interessierte in vielen Geschäften in Moabit oder beim Kunstverein Tiergarten e.V. in der Turmstraße 75.

Wer Fragen zur Durchführung der Veranstaltung hat, wende sich bitte an die beiden Projektleiterinnen Claudia Beelitz Tel. 030-39500972 oder Veronika Witte Tel. 030-39102323.

  

Höhepunkte aus dem Programm:

(Das vollständige Programm-Pdf können Sie hier herunterladen!)

 

Ausstellungen 

1. 

Reformationskirche, Beussel- Ecke Wiclefstraße

Der Kunstverein Tiergarten freut sich, erstmals mit dem Konvent an der Reformationskirche zu kooperieren. Im Gebäudekomplex werden gleich vier Ausstellungen gezeigt: Emmanuelle Castellan und Karen Scheper werden im Rahmen eines temporären Ateliers eine Installation erarbeiten, Veronika Witte zeigt ihre neue Arbeit "Hors Champ" und Jasminka Mikez wird auf die räumliche Vorgaben eines Gemeinderaums Bezug nehmen. Der Kirchenraum selbst vereinigt mit der Ausstellung "Ora et labora" sieben künstlerisch höchst differente Positionen, die auf unterschiedlichen Ebenen einen Bezug zur Kirche und ihrer Lage im Beusselkiez herstellen. (kuratiert von Dr. Claudia Beelitz)

 

2.

Galerie Nord, Kunstverein Tiergarten, Turmstraße 75

„THE CRITICAL CAMERA“. Im Rahmen des europäischen Monats der Fotografie stellt die Ausstellung verschiedene Projekte von 5 international tätigen Fotografinnen und Fotografen vor, die sich kritisch mit gesellschaftlichen Themen in der ganzen Welt auseinandersetzen. Beteiligte KünstlerInnen:  Nina Berman, Enrico Fabian, Leona Goldstein, Robert Knoth, Katharina Mouratidi

 

3. (Foto)

Kulturfabrik, Lehrter Str. 35, www.kulturfabrik-moabit.de

„POOLPOSITIONS“. Tauchen sie ab! – mit PoolPosition, dem interdisziplinären Kunstprojekt der Kulturfabrik. Unter der Leitung des Unterwasserfotografen Stefan Fürstenau ist eine Synthese aus Fashion, Design und Unterwasser-Fotografie entstanden. Die Kombination von Lucas’ Set-Design aus kissenartigen Objekten, mit dem Styling, der Motivwahl und der ungewohnten Unterwasserperspektive in den Fotos und Videos ist cool, wild, schrill und originell.

 

4. (Foto)

Blumentischlerei, Essener Str. 13

„MENSCHEN UND ORTE“. Jenseits seiner professionellen Tätigkeit als Fotograf im kommerziellen Bereich arbeitet Kai Heimberg immer wieder an freien Projekten, dabei interessieren ihn die ruhigen Momente von Natur oder Stadt, aber auch die angespannte Stille hinter einer Theaterbühne. Präsentiert werden seine Fotoarbeiten in der mit sicherem Auge gestalteten Blumentischlerei.

 

 

Offene Ateliers

 

5. (Foto)

Pauline Kraneis, Zeichnung, Wilsnacker Str. 62

Die Zeichnung ist bei Pauline Kraneis Ausgangspunkt für Beobachtungen, Erinnerungen, Überlegungen und Klärung von Raum. Sie richtet ihren Blick auf Zwischen- und Übergangsräume. So können textile Oberflächen aus dem privaten Wohnbereich Projektionsflächen für urbane Zusammenhänge und die Gardine zur Passage werden.

 

6. 

Barbara Duisberg, Malerei, Stephanstr. 11

Barbara Duisberg zeigt in ihren Arbeiten das flüchtige Hell-Dunkel einer Nachtfahrt, anonyme Personen aus Zeitungen oder entfernte Verwandte. Ahnungen und eine gewisse Melancholie liegen unter den Farben. Durch die großflächige Verwendung von Schlagmetall gelingt es der Künstlerin, von der Umgebung zu abstrahieren und das Individuum in den Mittelpunkt zu rücken.

 

7.

Albert Coers, Peter Dobroschke, Grafik, Fotografie, Installation, Gotzkowskystr. 36

Seit Jahren konzentriert sich die künstlerische Arbeit von Albert Coers auf das Medium Buch. Coers gibt bei Ortstermin Einblick in die jüngsten Entwicklungen seiner Arbeit. In diesem Jahr hat er den Künstlerkollegen Peter Dobroschke eingeladen, der sich in Film- und Fotoarbeiten, in Installationen und Performances mit Fragen der medialen Abbildung und dem subjektiven Anteil des Betrachters an der Wahrnehmung auseinandersetzt.

 

 

Projekträume und Galerien

 

8.

Art Lab Berlin, Projektraum, Perleberger Str. 60

Installation des Künstlers Salah Saouli – Der fliegende Teppich ist ein legendäres und magisches Transportmittel, um die gewohnte Umgebung zu verlassen und ins Reich des Irrealen und Mythologischen zu reisen. Auf der Suche nach verborgenen Zusammenhängen montiert Saouli Fotografien, Texte und andere Dokumente zu einer Rauminstallation. So entsteht ein Raum, der außerhalb der Zeit existiert und in dem alternative Welten erdacht werden können – ein utopischer Ort.

 

9.

Die Klassenbesten, Galerie, Zwinglistraße 2

„FAST NICHT VON DIESER WELT“, Malerei – Im Spektrum aktueller Malerei zeigt die Ausstellung ein spannungsvolles Doppel: Julia Schramm, Meisterschülerin an der KHB-Berlin, lotet am Thema menschlicher Körper die Möglichkeiten von Malerei zwischen Zufall und Intention aus, während Daniel Krüger, Meisterschüler an der HGB Leipzig, Landschaftsräume nutzt, um Malerei im Sinne atmosphärischer Stimmungen zu entwickeln. (bis 31.01.2013)

 

10.

Manière Noire, Galerie, Waldenserstr. 7a

Die grafischen Arbeiten des polnischen Künstlers Marcin Białas thematisieren die Stadt als Organismus. Er fragt nach dem urbanen Kontext des Menschen, nach der Anwesenheit und Abwesenheit des Individuums und nach seiner symbolischen Repräsentation. (bis 14.12.)

 

 

Rundgänge

 

11.

Sa 14.00 Uhr mit Zuhal Kacar, Treffpunkt Wilsnackerstr. 34

Im Zuge einer Kooperation mit der Menzel-Schule beteiligt sich Zuhal Kacar seit Jahren aktiv an unterschiedlichsten Projekten des Kunstvereins Tiergarten. Bereits beim Ortstermin 2011 hat die selbstbewusste 18jährige das Publikum begeistert. Denn was Zuhal Kacar mit frischen Blick erfasst und mühelos in Sprache kleidet, ist immer fragend und immer anders als erwartet.

 

12.

So 14.00 Uhr Fahrradtour mit Anna Bardorf, Treffpunkt Kirchstr. 4

Nach einer langen Odyssee durch Deutschland und die Schweiz ist die Schauspielerin Anna Bardorf vor einigen Jahren nach Moabit zurückgekehrt. Ihre Familie hat über Generationen hinweg das Optikergeschäft in der Turmstraße betrieben; sie selbst wandte sich eher kreativen Dingen zu. Neben ihrem Beruf malt Anna Bardorf. Und sie liebt Atelierbesuche bei KünstlerInnen.

 

13.

So. 15.00 Uhr mit Dr. Eva Högl, Treffpunkt: Rostocker Str. 32

NSU-Untersuchungsausschuss und Haushaltsdebatten, digitale Teilhabe und Frauen auf dem Arbeitsmarkt – Eva Högl gehört zu den mit vielen Themen beschäftigten Mitgliedern des Bundestages. Ihr Interesse an der Kunst in Moabit allerdings ist nicht zu übersehen. Als Mitglied des Kunstvereins Tiergarten geht sie dem kreativen Potential des Stadtteils auf die Spur. Schließen Sie sich an!

 

 

Veranstaltungen im Kunstverein Tiergarten | Galerie Nord

 

14.

Kunstverein Tiergarten | Galerie Nord, Turmstraße 75

Sa 12 Uhr, Kulturpolitischer Frühschoppen mit Sabine Weißler (Stadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt und Naturschutz), Dr. Ute Müller-Tischler (Fachbereichsleiterin Kunst und Kultur, Kulturamt) und KulturpolitikerInnen der BVV-Fraktionen Mitte. Moderation: Dr. Ralf F. Hartmann

 

15.

Kunstverein Tiergarten | Galerie Nord, Turmstraße 75

Sa 19,30 Uhr, Lesung „Klar, der Strand war schön.“ Ein ungewöhnliches Geschichtenprojekt von Menschen mit Behinderungen. Es lesen Nelli Elkind, Jörg Markowski, Ingmar Meinhold und Arnd Schauseil.

 

16.

Kunstverein Tiergarten | Galerie Nord, Turmstraße 75

So 17 Uhr, Konzert von Ulrike Brand, Violoncello: John Cage, Etudes boreales I–IV, for Cello solo (1978); Time-length pieces: 59½” – 57½” – 1’5½” – 1’14”, for a string player (1953)

 

17.

Kunstverein Tiergarten | Galerie Nord, Turmstraße 75

So 19 Uhr, Konzert von Ulrike Brand, Violoncello: John Cage, Four6, for any way of producing sounds (1992), Version für Cello und Zuspiel-CD

 

Kontakt zum Veranstalter, dem Kunstverein Tiergarten:

Kunstverein-Tiergarten e.V.
Turmstraße 75

10551 Berlin

Tel. 030/395 59 12
ortstermin[at]kunstverein-tiergarten[.]de
www.kunstverein-tiergarten.de

Claudia Beelitz / Christian Hamm / GB