Suche


Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken

Vierter beim Deutschen SPIELRAUM-Preis für ZWINGLI-Spielplatz in Moabit

Bei der Bewerbungen um den Deutschen SPIELRAUM-Preis 2013 "Raum und Bewegung" hat der Verein bwgt e.V. mit der Gestaltung des Parcourplatzes in der Zwinglistraße einen der ersten 10 Plätze belegt. Die genaue Rangfolge wurde bei der offiziellen Gewinnübergabe Ende Oktober 2013 in Köln bekannt gegeben.

Der Deutsche SPIELRAUM-Preis 2013 ging nach Hamburg, heißt es von den Organisatoren: Ausgezeichnet mit dem Ersten Preis wurde der Inselpark im Stadtteil Wilhelmsburg, der im Rahmen der Internationalen Gartenschau Hamburg 2013 (igs 2013) entstanden ist und der 2014 als neuer öffentlicher Park der Hamburger Bevölkerung zur Verfügung stehen wird. Die »Welt der Bewegung« setzt sich aus elf Bewegungsgärten, einer Skatearena sowie einer Multisportanlage (Kleinspielfeld) zusammen.

Einen Vierten Preis vergab die Jury nach Berlin: »Auf engstem Raum in einer ganz begrenzten städtebaulichen Situation in Form einer Baunische ist in Berlin in der Zwinglistraße ein Jugendspielplatz entstanden, der spielerisch Elemente und Motive des Roh- und Neubaus aufgreift und für ein originelles Bewegungsangebot nutzt. Hier wurde eine in sich formal geschlossene Bewegungsskulptur geschaffen, die wie ein unfertiges Haus oder Gebäude wirkt und das zugleich die Veränderbarkeit und Veränderung städtischer Räume aufzeigt. Dem Betrachter bleibt überlassen, ob es sich um einen im Bau befindlichen Rohbau oder vielleicht um ein im Abriss befindliches Gebäude handelt.«
(Aus der Begründung der Jury) 1)

Die Jury vergab in diesem Jahr drei zweite Preise: Für das »Bewegungsfeld Römerstraße« in Würzburg Heuchelhof – überzeugend sowohl in der Formensprache wie mit den Bewegungsangeboten, in seiner Farbgebung und als kräftiger und wohltuender Gegensatz zu der Umgebung der Großwohnsiedlung; für die Schulhofumgestaltung der Gesamtschule Wanne-Eickel in Herne Wanne Eickel (Stöckstraße 41) – hier wurde ein planerisch schlüssiges Konzept realisiert, das in seinen Bewegungsangeboten für die Klientel der Schülerinnen und Schüler ein ausdifferenziertes Angebot bereitstellt und den Schulhof dabei in den umgebenden Stadtteil integriert; und für den Sport- und Bewegungspark auf dem Ostufer Kiel Gaarden, bei dem mit Mitteln der intensiven Bewegungsförderung das soziale Miteinander generationenübergreifend attraktiv umgesetzt wurde.

Zwei Sonderpreise gingen nach Wiesbaden für den »Spielplatz Schulberg« und nach München für die »Pumptrack-Anlage« an der Herterichstraße. Einen vierten Preis erhielten jeweils die Projekte »metabolon« (Leppe bei Engelskirchen), das »Zuhause für Kinder« als Bewegungsspielraum (Evangelische Kirche Bremen), der Spielplatz der KiTa Eddelbüttelstraße »Mikrokosmos Waldrand« (Harburg) sowie »Zick-Zack-Zwingli, ein Jugendspielplatz in Berlin.

Im Rahmen der Internationalen Fachmesse »Freiraum, Sport- und Bäderanlagen« (FSB Köln) wurde der Deutsche SPIELRAUM-Preis für innovative Projekte an deren Träger und Initiatoren bereits zum 10. Mal vergeben. Ausgezeichnet werden Spiel- und Bewegungsräume mit innovativem Charakter, die modellhaft und wegweisend sind für die Freiraumgestaltung. Ausloberin der begehrten Auszeichnung für vorbildliche Spielräume ist die Fachzeitschrift STADT und RAUM, herausgegeben von der STADT und RAUM Messe und Medien GmbH, 29308 Winsen / Aller) – in Kooperation mit der Ständigen Gartenamtsleiterkonferenz beim Deutschen Städtetag (GALK / DST) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Am 25. Oktober 2013 wurden in einer Feierstunde im Congress Centrum West der Koelnmesse und im Rahmen der Internationalen Fachmesse Freiraum, Sport- und Bäderanlagen (FSB) die Urkunden und Preise verliehen. Der Wettbewerb ist mit Sachpreisen in einem Gesamtwert von rund 21.000 Euro dotiert, davon der Hauptpreis mit einem Gutschein in Höhe von 8.500 Euro.

Mit dem diesjährigen Thema »Raum und Bewegung« zeichnete die Fachjury die Planungen aus, die Bewegung und Interaktion übergreifend fördern und identitätsstiftend auf das räumliche und soziale Umfeld wirken. Prof. Dr. Stefan Bochnig, Landschaftsarchitekt und Hochschullehrer an der FH Ostwestfalen-Lippe und Sprecher der Jury, hob die große Bandbreite und sehr hohe Qualität der Einsendungen hervor: »Beeindruckend war das hohe Innovationspotential der Konzepte und Projekte und die Konsequenz, mit der die verantwortlichen Planer und Träger diese realisiert haben.«

Information:

STADT und RAUM Messe und Medien GmbH,
Alte Schule Bannetze, 29308 Winsen (Aller),
Tel.: (0 51 46) 98 86 - 0, Fax: (0 51 46) 98 86 - 29,
E-Mail: fachzeitschrift[at]stadtundraum[.]de

Internet: www.stadtundraum.de

Informationen zurJury

Prof. Dr. Stefan Bochnig, freier Landschaftsarchitekt (Büro Gruppe Freiraumplanung, Langenhagen) und Professor an der FH Höxter (Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltplanung); Dagmar Gast, freie Landschaftsarchitektin (BDLA) Büro Dagmar Gast, Berlin; Ulrich Gerlach, Architekt (BDA) und langjähriger Geschäftsführer des hannoverschen Wohnungsbauunternehmens GbH; Rolf von der Horst, Herausgeber und Chefredakteur Fachzeitschrift STADT und RAUM; Andreas Klages, stellvertretender Direktor Sportentwicklung des Deutschen Olympischen SportBundes (DOSB); Dr. Ronald Kunze, Vorsitzender des Informationskreises für Raumplanung e.V. (IfR), Büro für Städtebau und Kommunalberatung, Langenhagen, Götz Stehr, Leiter der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz GALK e.V. und Leiter des Geschäftsbereiches Grün der Stadt Wolfsburg.

  1. Bezirksamt Mitte von Berlin
    Abteilung Stadtentwicklung, Bauen,
    Wirtschaft & Ordnung / Bau 3 514,
    Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin

Planung:
bwgt e.V.,
Brunhildstraße 12,
10829 Berlin,
Tel.: (0 30) 78 95 85 50,
Fax: (0 30) 78 95 85 52,
E-Mail: info@bwgt.org,
Internet: www.bwgt.org

Mehr zum SPIELRAUM-Preis finden Sie hier: http://www.fachmesse-stadt-und-raum.de/Verleihung_DSP_2013.html

Kontakt zum Projektträger in Moabit West:

bwgt e.V.

Brunhildstraße 12, 10829 Berlin, Tel.: 030/789 58 550, Fax.: 030/789 585 52, www.bwgt.org

Text & Foto: GB