Suche


Veranstaltungen

Veranstaltungen aus dem Quartiersmanagement

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken

Es ist amtlich: Die Emdener Straße ist die "schönste Straße Deutschlands"...

 

...und die Anwohner bekamen einen Scheck über 5.000 Euro Preisgeld sowie den "Janosch-Oscar" überreicht!

Große Freude in der Emdener Straße: Die Nachbarn gewannen einen von zehn Preisen des Wettbewerbs "Die schönste Straße Deutschlands". Die Initiatoren Netzwerk Nachbarschaft und hagebaumarkt überreichten am 8.11.2013 bei schönem Herbstwetter den engagierten Nachbarn das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro und den "Janosch-Oscar".

Die Nachbarschaft hat es mit vielen Aktionen geschafft, dem negativen Image ihrer Straße entgegenzuwirken und den Zusammenhalt untereinander zu stärken. Dafür legten sich rund 100 Anwohner mit vereinten Kräften ins Zeug.

Christine Neumann von hagebaumarkt überreichte den Nachbarn die von hagebaumarkt gespendete Siegerprämie in Höhe von 5.000 Euro. "Wir vom hagebaumarkt erleben jeden Tag, dass Menschen gerne selbst anpacken", erklärte sie. Das Beispiel in Moabit zeige, wie viel Nachbarn zu leisten imstande sind, wenn sie als Gemeinschaft agieren und zusammenhalten.

Erdtrud Mühlens vom Netzwerk Nachbarschaft überreichte den "Janosch-Oscar", ein vom Künstler Janosch kreiertes Straßenschild und betonte den Vorbildcharakter der Initiative.

Auch Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke lobte die Leistungen "seiner" Moabiter. Er sei mächtig stolz, weil "das Engagement der Nachbarn zeigt, wie viel Potential in Moabit steckt". 

Zusammenhalt stärken, Lösungen finden

Den Preis im Nachbarschaftswettbewerb haben sich die Moabiter redlich verdient: Im Sommer befreiten rund 100 Nachbarn ihre Straße von Müll, pflanzten neue Blumen und bemalten Stromkästen. Viele Anwohner übernahmen Pflegepatenschaften. An den Aktionstagen sorgten die Nachbarn für beste Stimmung, brachten Kuchen und Obst mit und unterhielten die Akteure mit Musik aus ihrer Wohnung.Auch die Einzelhändler in der Emdener Straße machten mit. Die neue Spielhalle wurde aktiver Pate von zwei Baumscheiben, andere spendeten Pflanzen. Beispielhaft ist auch die Unterstützung durch die Behörden. So ließ das Bezirksamt Mitte auf Wunsch der Nachbarn die historische Wasserpumpe in der Straße reparieren, pflanzte neue Bäume und stellte Fahrradbügel auf. Das Tiefbauamt reparierte das Straßenpflaster.„Wir, die Anwohner, identifizieren uns mit unserer Straße, wir wollen uns kennen lernen, gegenseitig helfen und gemeinsam die Probleme in der Straße angehen“, erläutert Philip Schreiterer von der Anwohner-Initiative "Emdener treffen Emdener".

Bundesweit machten Nachbarn mit

Im Rahmen des Wettbewerbs "Die schönste Straße Deutschlands" bauten, malten und tüftelten von März bis August insgesamt 115 Nachbarschaftsinitiativen mit mehr als 30.000 Helfern an ihren Gemeinschaftsprojekten. Im September kürte eine Wettbewerbsjury, in der unter anderem auch Janosch, Mike Krüger, die Zeitschrift Schöner Wohnen und der Deutsche Städtetag vertreten waren, insgesamt zehn Bundessieger. Deren Projekte können sich Interessierte unter www.netzwerk-nachbarschaft.net anschauen.

Kontakt und Organisation

AMG Hamburg, Goernestr. 30, 20249 Hamburg, Tel. 040/480 650 0, Andreas Fleischmann und Verena Elson, Tel: 040/480 650 18 u. 040/480 650 12

Alle Hintergrundinformationen zum Wettbewerb unter: www.netzwerk-nachbarschaft.net/wettbewerbe/schoenste-strasse


 

 

 

 

GB