Suche


Veranstaltungen

Veranstaltungen aus dem Quartiersmanagement

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken
Sonntag, 20.09.2020

Der ZK/U - Ausbau kommt

Feierliche Übergabe der Baugenehmigung

Letzte Woche war es soweit: Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel übergab Bauherrn Matthias Einhoff (KUNSTrePublik e.V.) persönlich die Baugenehmigungsunterlagen.

Damit können die geplanten Ausbaumaßnahmen am Zentrum für Kunst und Urbanistik nun in die Umsetzung gehen, worüber sich nicht nur das ZK/U sehr freut, siehe der Beitrag auf der Homepage des ZK/U , sondern auch wir als QM-Team.

Ein großes Dankeschön an unseren Quartiersrat, die BVV Mitte und die Akteure in der Verwaltung, die die Umsetzung des Bauprojekts nach langem Ringen ermöglicht haben!

Ein Quartiersratsmitglied nahm mit Vertreter*innen der BVV-Mitte bezüglich der komplexen und nicht immer konfliktfreien Abstimmung im Genehmigungsprozess für den ZK/U- Umbau Kontakt auf. Daraufhin setzten sich verschiedene Parteien der BVV Mitte mit einer Dringlichkeitsantrag ("ZK/U unterstützen – Voraussetzungen für Umsetzung der Umbaumaßnahmen schaffen") und der mehrfachen Behandlung im Ausschuss „Soziale Stadt“ erfolgreich für die Erteilung der Baugenehmigung ein. Wir danken allen Unterstützer*innen aus der BVV-Mitte und der Verwaltung des Bezirks für ihr Engagement.

Das ZK/U wurde 2012 am ehemaligen Güterbahnhof Moabit eröffnet. Nach vielen Jahren erfolgreicher Arbeit im und mit dem Quartier - mit beliebten Formaten wie z.B. Gütermarkt oder Speisekino - wird das ZK/U nun im Rahmen des Programms Sozialer Zusammenhalt energetisch und räumlich ausgebaut.

Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten starten und - wenn alles weiter wie geplant läuft - zum Sommer 2022 bereits abgeschlossen sein.

 

Die bestehende Veranstaltungshalle wird mit einer Hülle versehen, auf der Halle entstehen neue, im Quartier dringend benötigte Räume für kulturelle und soziale Initiativen, und darüber eine öffentlich begehbare Dachterasse als "urbanes Labor". Wie wir Anfang des Jahres in unserem Quartierpapier berichteten, wurden in mehreren Beteiligungsverfahren die architektonischen Grundlagen und auch die inhaltliche Ausgestaltung der Räume - die Programme, Veranstaltungen, Nutzungen - diskutiert, um ein zukunftsfähiges, soziales und ideenreiches ZK/U auf den Weg zu bringen.

Das Bauvorhaben wird durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Programm Sozialer Zusammenhalt gefördert.

QM Moabit West