Suche


Veranstaltungen

Veranstaltungen aus dem Quartiersmanagement

Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken

Über das Nachbarschaftsfest am 29. Mai 2015

Das Wetter war den Moabitern mehr als hold bei ihrem Gehsteig-Fest, das im Rahmen des "Festes der Nachbarn" in der Rostocker Straße am Freitag, 29. Mai 2015, stattfand. Zwischen 15 bis 19 Uhr trafen sich die Nachbarinnen und Nachbarn bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen oder um Fußball zu spielen. Manche fuhren zusammen in der Rikscha, andere trafen sich, um Grünpflanzen oder Krimskrams zu verkaufen und zu kaufen, um am Glücksrad oder beim Quiz mitzumachen, aber auch zu Gesprächen über ernste Themen wie steigende Mieten und die Gentrifizierungsfolgen. Es gab auch Info-Stände zu Nachbarschaftshilfe oder Wohnen in Berlin, aber auch musikalische Unterhaltung vom Feinsten wie die vierköpfige Capoeira-Gruppe vor dem "Warmen Otto", die begeisterte.

Im Vorfeld, aber auch direkt während des Festes wurden bunte Wimpel-Ketten von Haus zu Haus quer über die Rostocker Straße gespannt, teilweise mit Körpereinsatz (siehe Foto). Und bei der Luftballon-Aktion, einem Höhepunkt für die versammelten Kinder, flogen hunderte bunte Grüße in den Himmel.

Veranstaltet wurde das Fest vom Moabiter Ratschlag e.V. mit Unterstützung durch das Quartiersmanagement Moabit West sowie von Casa Nostra, Jugendhaus B8, Verein Korea e.V., Kita Sprachwelt, Kita Safina, Warmer Otto, Rosthocker, MOAbike und vielen Nachbarinnen und Nachbarn.

Das Europäische Fest der Nachbarn steht unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments. Es fand 2015 wie auch in den Vorjahren nicht zentral an einem Punkt in Berlin statt, sondern dezentral an vielen verschiedenen Orten. Dabei kann jeder kann mitmachen, eine Bank raus stellen, Nachbarn einladen zum Gespräch oder zum Essen. Die Zahl der Besucherinnen und Besucher steigt stetig an. 2014 wurden über 17.000 Nachbarinnen und Nachbarn gezählt, die die verschiedenen Angebote nutzten und mitgestalteten.

www.fest-der-nachbarn.de

Text & Fotos: Gerald Backhaus