Suche


Logo EnergiesparratgeberMit dem EnergieSpar-Ratgeber können Sie Heiz- und Stromkosten senken

„Jugendhaus B8“ – ein Haus für Lückekinder

Lage: Stadtteil Moabit West

Träger: Diakoniegemeinschaft Bethania e.V.

Durchführung: 2009

Finanzierung: Soziale Stadt/ Teilfinanzierung Deutsche Telekom AG

 

Die Zielgruppe des B8-Projekts sind sozial benachteiligte Kinder aus dem Beusselkiez, speziell im Alter von 11 bis 15 Jahren. Sie werden Lückekinder genannt, weil sie für Kinderprojekte zu alt sind, für viele Jugendprojekte aber noch zu jung.

In dieser Phase, der pubertären Entwicklung sind die Kinder besonders sensibel und unsicher. Daher wurde mit dem B8-Jugendclub für diese Kinder eine Räumlichkeit geschaffen, die Orientierung und Beschäftigung für diese spezielle Zielgruppe bietet. Schwerpunkte sind dabei die ganzheitliche Förderung der Kinder (kognitiv, kreativ, emotional, körperlich), die Förderung ihrer sozialen Kompetenzen im Umgang miteinander sowie Hilfeleistung bei der Persönlichkeitsentwicklung und der Selbsteinordnung zwischen den Kulturen.

Dabei ist die Förderung der Sprache  zentral und besonders wichtig, da die Kinder oft bereits Schwierigkeiten in ihrer Muttersprache haben. Eine gesunde Ernährung wird durch die Berliner Tafel mit Angeboten von frischem Obst und Gemüse unterstützt.

So werden eine soziale und kulturelle Integration, wie auch Gewaltprävention und ein Verständnis der Gender-Mainstreaming-Thematik angestrebt.

Neben festen Öffnungszeiten bietet das B8 kontinuierliche Betreuer, ein wöchentliches Programm, Jahreshighlights (Erlebnispädagogik), Ferienprogramm und die Vermittlung zu anderen Einrichtungen.

 

emk/QM